Das hier ist mein erstes 12 von 12. Diese alte Blogger-Tradition lässt mich diesen einen Tag irgendwie viel bewusster wahrnehmen und es macht Spaß, Euch aus meinem Leben zu erzählen. Eure Reaktionen dazu auf Instagram, Facebook und WhatsApp waren schon richtig schön und ich bin gespannt auf Eure Kommentare hier unter dem Blogartikel.

Also, los geht´s: mein 12. Juni 2021 in 12 Bildern:

Heute habe ich eine Herzensmeditation während meiner ayurvedischen Morgenroutine gewählt, voll tiefer Dankbarkeit und Mutterglück. Meine älteste Tochter Johanna hat gestern ihre ABI-Noten bekommen. ♥

 

Diese Fülle in meinem Hochbeet erstaunt mich gerade jeden Morgen mehr. Wir haben erst im April zusammengefunden – meine Familie hat es mir geschenkt, aufgebaut und bepflanzt. Ich darf die Pflanzen pflegen und mich daran erfreuen. Wie schön es ist, mittags einen Salat ganz frisch zu ernten und mit gerade geschnittenen Kräutern zu genießen.

 

Diese Woche habe ich Hühnerdienst. Wir haben seit einem Jahr 3 Hühner im Garten. Hier siehst Du Michaela, es gibt noch Heite und Annette. Jede 6. Woche bin ich dran und darf unsere Hühner versorgen, den Stall ausmisten, die frisch gelegten Eier aus den Nestern nehmen und sie ein wenig verwöhnen. Diese drei sind echt verrückt, vermutlich passen wir deshalb so gut zusammen 🙂 ! Den Hühnerdienst haben wir wochenweise unter uns sechsen aufgeteilt: mein Mann Peter, Johanna, Lukas, Sophie, meine Schwiegermutter und ich. Mein Schwiegervater mag sie lieber aus der Ferne betrachten.

 

Ganz spontan habe ich dann einen Insta-Post mit diesem Bild vom Abend vorher erstellt. Ich musste dieses tiefe Mutterglücksgefühl einfach teilen. Meine Tochter hat ein tolles Abitur hingelegt und nun stehen ihr alle Türen offen, ihren Traum zu leben ♥. Ich weiß gar nicht, wer von uns allen momentan am stolzesten ist. Johanna selbst, ich, ihr Papa, ihre Geschwister, ihre Großeltern, die Paten… Ich jedenfalls bin es sehr. Es ist einfach großartig zu sehen, was aus meinem Baby, das immer schon so herrlich entspannt war, geworden ist!

 

Auf dem Weg zu meinen Eltern – mittwochs und samstags helfe ich ab 10 Uhr meinem Papa beim Duschen und meiner Mama beim Putzen. Ein liebgewordenes Ritual – so sehen wir uns zwei Mal in der Woche, tauschen die wichtigsten Neuigkeiten aus und stützen uns gegenseitig… ♥!

 

Apfelpfannkuchen vom Blech – ein bisschen spät, ist halt Samstag! In dem Moment, in dem ich das Foto mache, kommen Lukas und Johanna in die Küche und gucken mich leicht entrückt an:“ Mama, warum sitzt Du vor dem Backofen???“

 

Meine Mittagspause, wenigstens am Wochenende halte ich sie meistens ein. Warum ich den Buchtitel gewählt habe? Keine Ahnung 😉 !

 

Der nächste Blogartikel wartet, meine Anleitung In 8 Schritten zu Deiner ayurvedischen Morgenroutine. Das Bloggen macht mir echt Spaß und die liebe Judith Peters Sympatexter ist einfach eine unglaubliche Inspiration. Ich bin so froh, dass ich ihren Kurs #theblogbang noch gebucht und dazwischen geschoben habe.

 

Johannas beste Freunde kommen am Abend, um mit ihr, natürlich ganz coronakonform, auf ihr ABI anzustoßen. Also, nochmal fix los und ein bisschen was einkaufen…

 

Letzte Vorbereitungen – lustig ist, dass ich in ihrem Alter auch immer und überall zu jeder Party Käsespieße gemacht habe. Ich habe ihr vorher aber nicht davon erzählt!

 

Johanna sitzt mit ihren Freunden draußen (weiter rechts) auf dem Balkon, wir vier gucken ein bisschen Fußball-EM. Ich bin bei Weitem nicht so fußballbegeistert wie Lukas und Sophie, aber die großen Turniere mit deutscher Beteiligung schaue ich dann doch auch ganz gerne. Wir haben das Spiel dann nicht zu Ende geschaut, sondern uns spontan für Ocean’s Twelve entschieden.

 

Entspannt in den Samstagabend chillen. Die Stimmung draußen ist gut, meinen Tag habe ich gegen 22 Uhr beendet. Immer noch ganz selig vor lauter Mutterglück ♥!

 

Danke, dass ich Dich in diesen 12. Juni 2021 mitnehmen durfte!